skip to Main Content
AB Investment Forum Am 22.3.2018 Im Rosewood Hotel, London

AB Investment Forum am 22.3.2018 im Rosewood Hotel, London

An der Konferenz nahmen ca. 60 Fachbesucher aus verschiedenen Ländern Europas teil. Anders als man es von vielen ähnlichen Konferenzen kennt, wurden hier von der ausrichtenden Gesellschaft keine Produkte vorgestellt, sondern ein fundierter und umfassender Einblick in die aktuelle Situation an den Finanzmärkten präsentiert. Nebenbei bekamen die Teilnehmer dadurch einen tiefgehenden Eindruck vom professionellen Research bei AllianceBernstein.

Der Tag begann mit einem Überblick von Ed Houghton, Senior Research Analyst und Inigo Fraser Jenkins, Head of Global Quantitative Strategy, über die disruptiven Kräfte und Entwicklungen im Asset Management. Hierbei wurden auch der Bereich der aktiven und passiven Investments, sowie die Struktur der Entscheider auf der Kapitalanlageseite beleuchtet. Tawhid Ali, CIO European Value Equities, untersuchte im Rahmen seines Vortrags „Idiosyncratic Alpha“ die Frage, was Aktienerträge wirklich antreibt.

Doug Peebles, Chief Investment Officer des Fixed Income Teams von AB, folgte mit einer Analyse der weltweiten Rentenmärkte, später wurde von Diane F. Lob, Senior Managing Director, der amerikanische Aktienmarkt detailliert auf seine aktuelle Verfassung überprüft.

Morgan Harting, Portfoliomanager im Bereich Multi Asset Solutions präsentierte seine Sicht auf die Emerging Markets, welche im Jahr 2017 bereits stark gestiegen sind, dennoch aber aufgrund hoher Gewinnsteigerungen weiterhin attraktiv erscheinen.

Ein Highlight der Tagung war die von Hortense Bioy, Europe Sustainability Research Specialist bei Morningstar UK, geführte Podiumsdiskussion zum Thema der nachhaltigen Investments, kurz ESG genannt. Hier standen drei Portfoliomanager dem Publikum und der Moderatorin Rede und Antwort. Es zeigte sich dabei, wie tiefgehend einzelne Aspekte in diesem Bereich analysiert werden müssen und wie umfangreich der Aufwand hierbei ist. Passive Investments, welche es im ESG-Segment ebenfalls gibt, haben hier den Nachteil, dass es keinen Analysten oder Fondsmanager gibt, der den Unternehmen bei der Einhaltung bzw. Erreichung von Nachhaltigkeitszielen auf die Finger schaut bzw. auch Anregungen zur Verbesserung geben kann. Sicherlich ein klarer Vorteil des aktiven Fondsmanagements in diesem Segment der Kapitalanlage.

Abgerundet wurden die einzelnen Vorträge und Themen durch Online-Umfragen des Auditoriums, was eine gelungene Abwechslung und Abrundung darstellte.

Als Portfoliomanager und auch als Journalist wünscht man sich mehr von dieser Art der Konferenz. Wie beschrieb es ein Teilnehmer so treffend: „Bei der Qualität und Neutralität dieser Vorträge erhält man ein gutes Bild von der Qualität des Investmentmanagers AllianceBernstein (AB), dass sie daraus folgend auch gute Fondslösungen auf dem Markt haben werden, ist für mich nur konsequent. Dafür bedarf es hier und heute keiner Fondspräsentationen.”

Ihr
Thomas Abel